Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Der Kunde erkennt mit der Auftragserteilung die nachstehenden AGB an.
Diese Bedingungen gelten auch für alle künftigen Aufträge des Kunden.
Davon abweichende Bedingungen des Kunden sind ungültig bzw. bedürfen
unserer schriftlichen Bestätigung.
Einmal erteilte Aufträge sind unwiderruflich.

2. Preise

Die Preise verstehen sich netto zuzüglich der jeweilig gültigen gesetzlichen Mwst.
Die Preise sind freibleibend und für ähnliche Folgeaufträge unverbindlich.

3. Auftragsabwicklung

3.1 Auftragserteilung
Die Erteilung des Auftrags erfolgt schriftlich unter Anerkennung unserer AGB

3.2 Beginn einer Dienstleistung
Eine Dienstleistung unsererseits gegenüber dem Kunden beginnt mit der Auftragsbestätigung der Nagl Oberflächentechnik GmbH.

3.3 Ende der Dienstleistung
Eine laufende Dienstleistung endet mit der vollständigen Bezahlung der Rechnung bzw. Abschlussrechnung nach Fertigstellung eines Auftrages.

3.4 Vergütung der Dienstleistung
Sofern nicht anders vereinbart hat die Bezahlung unmittelbar nach Rechnungsstellung Bar, ohne jeden Abzug zu erfolgen.
Der Auftragnehmer behält sich bis zur vollständigen Zahlung seiner Rechnung das Eigentum an den gelieferten Waren vor.
Geht das Eigentum kraft Gesetz unter, tritt der Auftraggeber schon jetzt seinen künftigen Anspruch gegen den Eigentumserwerber in Höhe der noch offenen Forderungen an den Auftragnehmer ab.
Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Gegenstände für die Dauer des Eigentumsvorbehaltes ausreichend zu versichern.
Gegebenenfalls tritt er die Versicherungsansprüche in Höhe des Gegenstandswertes bzw. in Höhe der noch offenen Forderungen an den Auftragnehmer ab.
Bei Pfändung der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Gegenstände hat der Auftraggeber den Auftragnehmer unverzüglich schriftlich Anzeige zu erstatten und die Pfandgläubiger von dem Eigentumsvorbehalt zu unterrichten.
Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, die ihm unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Gegenstände zu Veräußern, zu Verschenken, zu Verpfänden oder zur Sicherheit zu übereignen.

3.5 Auftragsrahmen
Der Kunde definiert klar das Ziel des Auftrags.
Der Kunde erhält einen mündlichen, auf Wunsch auch schriftlichen Kostenvoranschlag.
Für schriftliche Kostenvoranschläge wird eine Pauschale erhoben die in der Regel 10 Prozent der Auftragsumme darstellt. Dieser Betrag ist unverbindlich zu Zahlen und wird bei Auftragserteilung gutgeschrieben.

3.6 Erfüllungsort
Erfüllungsort für Dienstleistungen ist in der Regel der Firmensitz der Nagl Oberflächentechnik GmbH.
Bei einem Wechsel des Erfüllungsortes berechnen wir zusätzlich anfallende Kosten.

4. Beanstandungen

Wir übernehmen keine Garantie für Lackschäden, Untergrundhaftung oder ähnliches die durch unsachgemäßen Umgang auftreten.
Beanstandungen müssen bei Abholung oder der Übergabe erfolgen.
Andernfalls gilt die Ware oder das Fahrzeug als anstandslos abgenommen.
Wir behalten uns das Recht auf Nachbesserung vor.

5. Schutzrechte

Werden bei Arbeiten nach Vorlagen oder Zeichnungen oder sonstigen Angaben des Kunden Schutzrechte Dritter verletzt, so stellt uns der Kunde von allen Ansprüchen, einschließlich aller Kosten frei.
An unseren Angaben und Entwürfen jeglicher Art behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor.

6. AGB

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen ( AGB ) werden öffentlich in unseren Büroräumlichkeiten ausgehängt sowie auf unserer Homepage www.Nagl-Oberflächentechnik.de einsehbar.
Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen der vorliegenden AGB durch Gesetz oder Sonderregelung unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht berührt.
Es gilt dann vielmehr, soweit gesetzlich zulässig, einer der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommende als vereinbart (Salvatoresche Klausel).

7. Sonstige

Für eingesandte Vorlagen, Fotos, Muster usw. übernehmen wir keine Haftung.
Wir behalten uns das Recht vor, in branschenüblicher Weise unseren Firmennahmen oder Firmenlogo in einem Bild bzw. auf einer Designlackierung anzubringen, sofern nicht anders mit dem Kunden vereinbart.
Der Kunde ist damit einverstanden, dass die Nagl Oberflächentechnik GmbH
Bilder der Aufträge für Werbezwecke veröffentlicht und verwenden darf.
Sollte der Kunde nicht damit einverstanden sein, muss dies vor Auftragsbeginn schriftlich vereinbart werden.

8. Gerichtsstand

Gerichtsstand für beide Teile ist ausschließlich das für unseren Firmensitz in Schongau zuständige Gericht.
Sofern Gesetzlich nicht zwingend ein anderer Gerichtsstand vorgeschrieben ist.